r2p 05052024 0677 Bredeney, Aachen, LTTC RW Berlin und Hamburg siegen

Als erster Sieger des Spieltages stand der TC Bredeney fest. Das Meisterteam fand zurück in die Spur und konnte beim TA VfL Sindelfingen mit einem 9:0 Sieg überzeugen. Sie ließen den Gastgebern keinerlei Chance, die durch diese Niederlage nach Spieltag 3 zunächst einmal auf dem letzten Tabellenplatz liegen. 

Einen eindrucksvollen Sieg konnte auch der TK BW Aachen einfahren. Bereits nach den Einzeln standen sie als Sieger fest. Allerdings waren die Einzel durchaus hart umkämpft, doch in zwei Match Tie-Breaks hatte Aachen das bessere Ende für sich und sie verbuchten eine uneinholbare 5:1 Führung für sich. 

Interessant war auch die Begegnung TC 1899 BW Berlin gegen den Club an der Alster. Nach tollen Einzel konnten die Hamburger Gäste eine 4:2 Führung für sich verbuchen. Doch in den allen entscheidenden Doppeln konnten die Berlinerinnen ihre Doppelstärke aufzeigen und verkürzten auf ein 4:4, so dass das zweite Doppel die Entscheidung bringen mußte. Hier behielten die Hamburgerinnen mit 7:6 und 7:5 die Oberhand und sicherten sich den 5:4 Sieg und somit weiter die Tabellenführung.

Der LTTC RW Berlin bleibt weiterhin auf Kurs. Sie konnten den TEC Waldau Stuttgart besiegen. Nach den Einzeln führten sie mit 4:2 nach einigen sehr ausgeglichenen Einzelmatches. Im Anschluß konnte das erste Doppel Aney mit Papadakis dann im Match Tiebreak mit 10:8 den fünften Punkt einfahren. Damit holt der LTTC seinen zweiten Saisonsieg. Der Endstand hier war 6:3 für die Berlinerinnen, wobei 6 von 9 Spielen im Match Tiebreak entschieden wurden und es eine äußerst spannende Begegnung war.

Nächster Spieltag ist Freitag, der 7.6.2024, 13:00 Uhr

 

See more details
LTTC 3Spieltag LTTC RW Berlin erwartet den TEC Waldau Stuttgart

Nach dem eindrucksvollen Sieg am ersten Spieltag in der 1. Bundesliga der Damen gegen den TC Bredeney hat sich das Team vom LTTC „Rot-Weiß“ gegen die Mannschaft vom TK Blau-Weiss Aachen knapp geschlagen geben müssen. Erst in den letzten Minuten des letzten dritten und entscheidenden Doppels waren die Aachnerinnen am Ende die glücklicheren Siegerinnen.

Der LTTC "Rot-Weiß" rangiert in der Bundesliga-Tabelle aktuell auf Platz 5 und die Gegnerinnnen vom kommenden dritten Spieltag, dem TEC Waldau Stuttgart, einen Tabellenplatz darunter. Beide Teams haben bisher in der laufenden Saison je ein Spiel gewonnen und eines verloren, es ist jedoch davon auszugehen, dass beide Mannschaften am dritten Spieltag so einiges in die Wagschale werfen werden, um die wichtigen Punkte für sich verbuchen zu können. 


 

Es bleibt abzuwarten, mit welcher Aufstellung die Stuttgarter nach Berlin anreisen werden: Brenda und Linda FruhvirtovaJana FettDalila Jakupovic und Kirsten Flipkens sind schon einmal ein paar Top WTA-Spielerinnen. Doch stehen auf der Meldeliste noch Katerina Siniakova (aktuell die No. 36 der WTA), sowie Jessica Bouzas-Maneiro (No. 89 WTA) - es ist daher mit Spannung zu erwarten mit welcher Besetzung der Stuttgarter Tross nach Berlin tourt. Ganz sicher kann man davon ausgehen, dass der TEC Waldau mit einer starken Aufstellung antreten wird, um einen wichtigen Punkt in der Tabellenwertung zu sichern.

 

Auch die Damen des LTTC "Rot-Weiß" erwarten den dritten Spieltag mit Freude und sind schon jetzt hochmotiviert. Bezüglich der Aufstellung hüllt sich Team-Kapitän Christopher Papadakis natürlich in Schweigen und wahrt sein Pokerface. Die Auflösung erfahren Sie am kommenden Freitag, dem 17. Mai 2024 ab 13:00 Uhr. Es wird sich auf jeden Fall lohnen an die Hundekehle zu kommen und erstklassiges Matches zu erleben.

 

Der Eintritt ist frei.

See more details
kanevkathleen Spitzentennis im Dresdner Waldpark: Erstligist TC Blau-Weiß Blasewitz startet mit einem Heimspiel am Freitag in die Saison

Ab diesem Freitag ist im Dresdner Waldpark wieder Spitzentennis zu erleben: Tennis-Erstligist TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz startet am 3. Mai um 13 Uhr mit einem Heimspiel in die neue Spielzeit. Gegner am ersten Spieltag am Vogesenweg ist Aufsteiger TA VfL Sindelfingen. "Wir haben unsere Mannschaft in diesem Jahr noch kompakter zusammengestellt und wollen mit einer großen Leistungsdichte den Klassenerhalt möglichst frühzeitig sichern und natürlich oben mitmischen", sagt Teammanager Sven Grosse.


 

Wie gewohnt entscheidet sich erst am Donnerstag, wer für Dresden beim Saisonstart spielen wird. "Aufgrund der laufenden internationalen Turniere werden wir wieder erst kurz vorher wissen, wer uns zur Verfügung steht, aber wir werden ein starkes Team an den Start bringen", so Sven Grosse, für den Gegner eine absolute "Blackbox" ist. "Sindelfingen hat zwar gleich fünf Top-100-Spielerinnen im Aufgebot, ob diese aber auch wirklich spielen, sehen wir am Freitag."

Die Blasewitzer Damen gehen mit 16 Spielerinnen in die Saison, davon sind acht Neuzugänge aus Argentinien, der Türkei, Zypern, Kroatien, Mazedonien, Spanien und Rumänien dabei. Mit Kathleen Kanev, Lara Schmidt und Eigengewächs Clara Schön sind auch drei deutsche Spielerinnen im Kader der Blasewitzerinnen.

 

Das 1. Spielwochenende im Überblick:

Freitag, 3. Mai, 13 Uhr: TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz vs TA VfL Sindelfingen

Sonntag, 5. Mai, 11 Uhr: Waldau Stuttgart - TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz

Tickets für das Heimspiel am Freitag gibt es an der Tageskasse oder im Vorverkauf über eventim: https://www.eventim-light.com/de/a/5d8cac0e650b9300010bb915/s/65f2cd4d08f0de1bbcdbfaf1

Tickets kosten 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, Familienticket: 20 Euro, VIP-Ticket inklusive Catering 100 Euro

See more details
beck Bundesliga steht in den Startlöchern, am 3.5. geht es los

Die Damen-Tennisbundesliga steht in den Startlöchern. Am 3. Mai ist Saisonstart und am 5. Mai geht es direkt mit dem nächsten Spieltag weiter. Die Mannschaftsaufstellungen sind vom DTB freigegeben und auf die aktuellen Ranglistenpositionen korrigiert worden. Nun bekommen Sie einen kleinen Ausblick, was uns in den einzelnen Vereinen erwartet. 


 

 

Der Club an der Alster:

In dieser Saison präsentiert der Club an der Alster eine hervorragende Mannschaft, angeführt von Tamara Korpatsch, die die Meldeliste anführt. Die Deutsche steht derzeit auf WTA-Rang 76 und ist gleichzeitig die am höchsten platzierte Spielerin des Teams. Des Weiteren treten Rebecca Sramkova aus der Slowakei auf Position 2 sowie Eva Lys (Deutschland) auf Position 3 für die Hamburger an. Sramkova rangiert aktuell auf WTA-Platz 117, während Lys auf WTA-Rang 149 zu finden ist. Beide Spielerinnen sind wichtige Bestandteile des Teams und werden sicherlich zum Erfolg beitragen. Die Mannschaft des Club an der Alster ist weiterhin mit deutschen Nachwuchsspielerinnen gut besetzt und man darf gespannt sein, wo es in dieser Saison für die Nordlichter hingeht.

 

TC Bredeney

Das Meisterteam aus Essen ist wieder hochkarätig besetzt, um eine weitere Titelverteidigung anzustreben. Sie freuen sich die topgesetzte Spielerin Petra Martic aus Kroatien auf Position 1 begrüßen zu dürfen, die derzeit auf WTA-Rang 59 geführt wird. Des Weiteren verfügen sie über großartige Unterstützung aus dem eigenen Land. Tatjana Maria, die beste Deutsche dieses Teams, steht auf WTA-Platz 66. Sie ist ein wichtiger Baustein dieser Mannschaft und wird den Erfolg hoffentlich maßgeblich mitprägen. Die Aufstellung wird ergänzt durch weitere hochklassige Spielerinnen wie Greetje Minnen (WTA 70) aus Belgien, Julia Grabher (WTA 73) aus Österreich, Viktorija Golubic (WTA 78) aus der Schweiz und Bernarda Pera (WTA 82) aus Kroatien. Der TC Bredeney kann es kaum erwarten, die Saison zu beginnen und die Konkurrenten wieder herauszufordern. Mit diesem starken Team sind sie optimal aufgestellt und stellen sich der Herausforderung, den Titel zu verteidigen!

 

LTTC RW Berlin, 

Der LTTC RW Berlin, einer der traditionsreichsten Vereine Deutschlands, ist wieder in die 1. Bundesliga aufgestiegen. Der Verein strebt in dieser Saison den Klassenerhalt an. Im Team an Position 7 gemeldet die ehemalige Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki. Die Deutsche hat aktuell WTA-Rang 423 inne. Auf weiteren Positionen sind mit Yuliia Starodubtseva aus der Ukraine (WTA 138, DTB A 7) auf Platz 1 sowie Lucrezia Stefanini aus Italien (WTA 150, DTB A 5) auf Platz 2 gemeldet. Ebenso wichtig für das Team sind Ekatarina Makarova aus Russland (WTA 163, DTB A 10) auf Platz 3 und Conny Perrin aus der Schweiz (WTA 369, DTB A 25) auf Platz 4. Die Aufstellung des LTTC RW Berlin ist komplettiert durch eine Gruppe talentierter Nachwuchsspielerinnen.

 

TA VfL Sindelfingen

Der Aufsteiger TA VfL Sindelfingen möchte sich bestmöglich in der Liga behaupten. Das Team wird angeführt von der Italienerin Lucia Bronzetti auf Platz 1. Sie hat derzeit WTA-Rang 46. Ebenso wichtig sind die Positionen von Arantxa Rus aus den Niederlanden auf Platz 2 (WTA 53, DTB A 2) sowie Nadia Podoroska aus Argentinien auf Platz 3 (WTA 65, DTB A 3). Außerdem begrüßen sie Victoriya Tomova aus Bulgarien auf Platz 4 (WTA 74, DTB A 3) und Sara Errani aus Italien auf Platz 5 (WTA 101, DTB A 5). Die Aufstellung des TA SV Sindelfingen ist komplettiert durch eine vielversprechende Gruppe talentierter Spielerinnen. Der Verein hat sich vorgenommen, die Liga bestmöglich zu meistern. 

 

TEC Waldau Stuttgart

Die Mannschaft des Bundesligaurgesteins geht mit einer erweiterten Besetzung in die kommende Bundesliga-Saison 2024.Neben den tschechischen Fruhvitova Schwestern erhält die Waldau Unterstützung durch bewährte deutsche Spielerinnen wie Vecic, Gabric, Zaja, Steiner, Pohle, Lottner und Schaeder. Der TEC vertraut der nächsten Generation und verstärkt sich durch die junge deutsche Nachwuchsspielerin Carolina Kuhl, die aus dem Porsche Junior Team kommt. Kuhl lieferte in dieser Saison bereits hervorragende Leistungen ab, darunter das Erreichen des Finals in Luxemburg, sowie das Gewinnen von zwei 15.000 Dollar Turnieren in Österreich und Polen. Teamchef Thomas Bürkle sieht es so,: „Insgesamt möchte die Mannschaft ihre Position in der Liga verbessern und durch den bewährten deutschen Stamm und die Neuverpflichtungen angreifen.“ Die Saison 2024 verspricht spannend zu werden.

 

TC 1899 BW Berlin

Der TC 1899 BW Berlin ist ein sehr ausgeglichener Verein in der deutschen Bundesliga. Mit einer starken Mischung aus internationalen Spielerinnen zeigt der Club eine ansprechende Teamlaufstellung. Noskova, Cristian, Todoni, In-Albon, Fetecau, Peterson, Chwalinska, Fita Boluda, Havlickova, Rosca, Osuigwe und Bandecchi bilden ein vielseitiges und spielstarkes Team. Die ersten deutschen Spielerinnen rangieren allerdings erst auf den Meldepositionen 17 und 18. Mit diesem Team kann Berlin sicherlich im oberen Tabellenbereich mitspielen.

 

TC BW Dresden Blasewitz

Der TC BW Dresden Blasewitz tritt in der Saison 2024 mit einer Mischung aus erfahrenen und neuen Spielerinnen an. Auf den Positionen 1-6 stehen internationale Athletinnen, darunter Carlé, Galfi, Martincova, Capurro Taborda, Salkova und Serban. Die Mannschaft verstärkt sich durch 8 Neuverpflichtungen. Wieder im Kader stehen Kathleen Kanev und Lara Schmidt, die zusammen mit den anderen Spielerinnen für ein erfolgreiches Jahr sorgen möchten. Ziel des Clubs ist es, eine homogene Mannschaft zu formen und eine gute Platzierung in der Liga zu erreichen. Die Verantwortlichen des TC BW Dresden Blasewitz haben versucht, ein spielstarkes Team zusammenzustellen und sind optimistisch, dass die Neuverpflichtungen dazu beitragen werden, das Ziel zu erreichen.

 

TK BW Aachen

Der TK BW Aachen tritt in der Saison 2024 mit einer Mannschaft an, die traditionell aus einigen Spielerinnen aus den Niederlanden und Belgien besteht. An Position 1 steht die Topspielerin Krunic, die für Stabilität und Erfolge sorgen soll. Mit einer Mischung aus erfahrenen und neuen Spielerinnen kann das Ziel des Clubs erreicht werden. Die Verantwortlichen des TK BW Aachen wollen versuchen eine homogene Mannschaft zu formen. Die Mannschaft wird alles geben, um eine gute Platzierung in der Liga zu erreichen und die Fans können sich auf starke Leistungen freuen.

 

Fazit/Prognose:

Insgesamt deutet einiges darauf hin, dass der TC Bredeney eine große Chance auf einen weiteren Titel hat. Er wird allerdings keine Geschenke der Gegner geben. Es sind doch einige Teams insgesamt breit aufgestellt und erfahrungsgemäß kommt es darauf an, zum richtigen Zeitpunkt die besten Spielerinnen auf den Platz zu bekommen. 

See more details
Kuhl Carolina Klassenerhalt erklärtes Ziel für die Waldau

Nach der bis zum letzten Ballwechsel in Dresden spannenden Bundesliga-Saison 2023 haben die Verantwortlichen des TEC Waldau Stuttgart reagiert und den Kader für die neue Saison etwas erweitert. Ziel des Clubs ist es dabei auch weiterhin, zahlreiche deutsche Damen in der höchsten deutschen Spielklasse einzusetzen. Diese Möglichkeiten wurden mit den Neuverpflichtungen ebenso verbessert wie die Chance, auf gute ausländische Spielerinnen zurückgreifen zu können.

Den bewährten deutschen Spielerstamm bilden Anna Gabric, Alexandra Vecic, Anna Zaja, Valentina Steiner, Vicky Pohle, Antonia Lottner und Laura Schaeder.

Mit der 19jährigen Carolina Kuhl, die aktuell auf der WTA-Rangliste Position 449 belegt, hat der TEC sich mit einer weiteren deutschen Nachwuchsspielerin aus dem Porsche Junior Team verstärkt.

„Ich freue mich auf meine Bundesliga-Einsätze für den TEC Waldau und danke dem Club für das Vertrauen in junge deutsche Spielerinnen.“, so Carolina Kuhl, die aus Nürnberg zum TEC gekommen ist.


 

„Carolina hat sehr gute Perspektiven und passt hervorragend in unser Konzept. Wir freuen uns, dass sie sich für die Waldau entschieden hat.“, so Waldau-Geschäftsführer Thomas Bürkle zur Verpflichtung von Carolina Kuhl. 

Im ausländischen Bereich durfte sich Bürkle bei den Australian Open in Melbourne über die Zusage von Brenda und Linda Fruhvirtvoa freuen, in diesem Jahr mit dem TEC Waldau bereits in die vierte gemeinsame Saison zu gehen.

„Das ist außergewöhnlich und wirklich etwas Besonderes, worauf wir sehr stolz sein können.“, so Bürkle, der zu den beiden tschechischen Ausnahmespielerinnen seit Jahren einen sehr guten Kontakt pflegt.

„Wir fühlen uns auf der Waldau sehr wohl und bestens betreut, so dass wir uns auf die neue Saison sehr freuen.“, so Vater Hynek Fruhvirtova.

Neben der 17jährigen Brenda (WTA 98) und der 19jährigen Linda (WTA 123) gehören Katerina Siniakova (Tschechien, WTA 42), Dalila Jakupovic (Slowenien, WTA 215), Nikola Bartunkova (Tschechien, WTA 278), Kirsten Flipkens (Belgien) und Katarzyna Piter (Polen) zum bewährten langjährigen Kader der Waldau-Familie. 

Dieser Kader wurde nun mit Jessica Bouzas Maneiro (Spanien, WTA 144), Jana Fett (Kroatien, WTA 181) und Veronika Erjavec (Slowenien, WTA 189) um drei 

„Diese drei Neuzugänge aus den Top 200 der Welt geben uns mehr Möglichkeiten. Wir freuen uns, dass sich diese Spielerinnen für die Waldau entschieden haben.“, so Coach Danijel Krajnovic.

Nicht mehr auf der Waldau-Meldeliste stehen Ana Bogdan und Irina Khromacheva.

Auch in diesem Jahr kann das Saisonziel des TEC Waldau Stuttgart in dieser ausgeglichenen und starken Liga nur der Klassenerhalt sein.

Freitag, 3. Mai 2024;   13.00 Uhr   TEC Waldau – TC BW Berlin

Sonntag, 5. Mai 2024; 11.00 Uhr   TEC Waldau – TC BW Dresden Blasewitz

Die Damen des TEC um die Coaches Jasmin Wöhr, Danijel Krajnovic und Marcel Stiehl starten mit zwei schweren Heimspielen gegen die Traditionsclubs aus Berlin und Dresden in die neue Saison, die sicherlich genauso spannend und ausgeglichen verlaufen wird wie die Vorjahressaison.

An die beiden Auftaktgegner hat man auf der Waldau unterschiedliche Erinnerungen.

Gegen das Team aus der Hauptstadt war man im vergangenen Jahr beim 1:8 absolut chancenlos und hat somit in dieser Saison auf eigener Anlage etwas gut zu machen. Das letzte Heimspiel gegen die Berlinerinnen haben die Waldau-Damen knapp mit 5:4 gewonnen und mit diesem Sieg 2022 einen wichtigen Grundstein für den Klassenerhalt gelegt.

In Dresden sicherte sich das Waldau-Ensemble zwar den Klassenerhalt. Man ist sich aber sehr wohl darüber bewusst, dass diese Partie am zweiten Spieltag eine sehr schwere Aufgabe ist.

Mindestens ein Heimsieg aus diesen beiden Auftaktspielen ist das Ziel der Waldau-Verantwortlichen, ehe es dann zum zweiten Berliner Club in die Hauptstadt geht. 

Es folgen die Auswärtsspiele bei Aufsteiger RW Berlin (Freitag, 17. Mai 2024) und im Westen der Republik, wenn der TEC bei den beiden besten Mannschafen der letzten Jahre in Bredeney (7. Juni) und Aachen (9. Juni) gastiert.

Samstag, 6. Juli 2024; 12.00 Uhr TEC Waldau – Club an der Alster Hamburg

Einen Tag nach dem EM-Viertelfinale in Stuttgart heißt es High Noon auf Degerlochs Höhen gegen den Cub an der Alster Hamburg. In Hamburg gab es im vergangenen Jahr zwar auch eine am Ende deutliche Niederlage. Das Waldau-Team hatte aber deutlich mehr Chancen auf Punkte als zwei Tage später in Berlin. Für das letzte Heimspiel dieser Saison hat man sich auf der Waldau viel vorgenommen und freut sich auf die Doppelveranstaltung mit der Herren-Mannschaft, die an diesem Tag in der Regionalliga ebenfalls ein Heimspiel hat.

Samstag, 13. Juli 2024; 12.00 Uhr TA VfL Sindelfingen – TEC Waldau

Mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger VfL Sindelfingen endet dann am 13. Juli die Bundesliga-Saison. Natürlich haben Lokalderbys immer etwas Besonderes, wie das Heimspiel im vergangenen Jahr gegen Bernhausen vor großer Zuschauer-Kulisse bewiesen hat.

Der Aufsteiger aus Sindelfingen hat sich für seine erste Saison im deutschen Oberhaus sicherlich sehr viel vorgenommen und wird ambitioniert in dieses Spiel gehen. Die letzten Bundesliga-Derby gegen Vaihingen und Bernhausen hat der TEC Waldau für sich entschieden, was auch das Ziel für das Bundesliga-Finale in diesem Jahr ist.

Bleibt zu hoffen, dass am Ende einer erneut spannenden Saison für das Traditionsteam des TEC Waldau Stuttgart wieder der Klassenerhalt steht, was noch wichtiger ist als ein Derbysieg am letzten Spieltag.

See more details
niemeyer Show Down am letzten Spieltag

Noch nie war der letzte Spieltag der Damen-Tennisbundesliga so spannend wie in dieser Saison. Alle Begegnungen sind relevant. 

In der Begegnung TC Bredeney gegen den TK BW Aachen geht es um den deutschen Meistertitel. Bredeney, der Titelverteidiger, ist hier favorisiert. Sie haben bislang noch keine N Niederlage und liegen 6 Punkte vor dem direkten Verfolger Aachen, die aber immerhin eine kleine Chance haben, wenn sie Bredeney deutlich schlagen. Beide Team wollen alles geben und man darf sich auf eine spannende Begegnung freuen. Vielleicht darf man auch die Wimbledon Heldinnen Jule Niemeyer und Tatjana Maris erwarten.

Aber auch beim Abstieg sind noch vier Teams involviert. Einzig der TC BW Dresden Blasewitz hat die Klasse sicher. Sie greifen am letzten Spieltag aber nicht aktiv ins Geschehen ein, da sie spielfrei haben. 

Es treffen aufeinander der TEC Waldau Stuttgart und das Team Ladival TC Bad Vilbel sowie der TC 1899 BW Berlin und das Bauknecht Team Vaihingen Rohr. Vaihingen benötigt auf jeden Fall einen Sieg um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, während die anderen drei Teams auch auf die Punkte schauen können. Letztlich wollen aber alle einen Sieg einfahren, um am Ende nicht rechnen zu müssen oder gar auf das Satz- oder Spielverhältnis zu schauen. Fest steht, dass einer der vier absteigen wird. 

Show Time ist Samstag, der 9.7.2022 ab 12:00 Uhr

See more details
index bredeneyfinal Bredeney ist Meister, Marienburg und München steigen ab

Was für ein letzter Spieltag. Trotz des schon feststehenden Meistertitels  wurde es heute beim Kampf um den letzten Abstiegsplatz und die Vizemeisterschaft sehr spannend.  

Beim TC Bredeney trat der Gegner aus München mit einer sehr starken Mannschaft an, und nach den ausgeglichenen Einzeln stand es dort 3:3. In den Doppeln war auch nochmal alles an Spannung dabei. Zunächst ging Bredeney mit 4:3 in Führung, ehe München aufschloß und das letzte Doppel die Entscheidung bringen mußte. Denkbar knapp holte sich der TC Bredeney mit 6:2 und 7:6 den Siegpunkt, und schickten damit München in die zweite Liga. 

Genauso auf Augenhöhe verlief die Begegnung in Dresden. Die Einzel waren schon nichts für schwache Nerven und Stuttgart ging mit 4:2 in Führung. Doch in den finalen Doppeln holten die Dresdner sich wichtige Punkt ein schloßen auf 4:4 auf. Das entscheidende Match mußte dann in den Match-Tiebreak und Stuttgart gewann diesen mit 10:5 und sicherte sich so aus eigener Kraft den Klassenerhalt, während Dresden die Vizemeisterschaft am Ende noch an Aachen abtreten mußte.

Im Mittelrheinduell konnte der TK BW Aachen gegen den Absteiger Marienburger SC mit 8:1 gewinnen. Trotz des glatten Endergebnisses konnten die Kölner gut dagegenhalten, hatten aber nicht das notwendige Quäntchen Glück und verloren gleich drei Matches unglücklich im Match Tiebreak. 

Am Ende der Saison steht ein souveräner Deutscher Meister mit dem TC Bredeney, die überzeugend durch die Saison liefen. Unglückliche Absteiger sind der Marienburger SC und das Team WWK Luitpoldpark München.

 

See more details
index bredeney2407 Spannender Abstiegskampf steht an

Der letzte Spieltag der außergewöhnlichen Saison 2021 steht am 31.7. ab 12:00 Uhr an. Die Meisterschaft wurde schon in der vergangenen Woche entschieden, mit dem erstmaligen Titelgewinn vom TC Bredeney. Dennoch steht in Essen noch ein wichtiges Spiel für die Liga an. Sie erwarten das Team WWK Luitpoldpark München, die mit einem Sieg den Abstieg eventuell noch verhindern könnten. Das andere wichtige Abstiegsduell findet in Dresden statt. Während der TC BW Dresden Blasewitz die Vizemeisterschaft erreichen möchte, muss der TEC Waldau Stuttgart noch um den Klassenerhalt bangen. Mit einem Sieg in Dresden könnten sie diesen klarmachen. Im Mittelrheinduell zwischen dem TK BW Aachen und dem Marienburger SC geht es zumindest für Aachen noch um die Vizemeisterschaft. Da muss man auf die Begegnung in Dresden schauen. Insgesamt, also trotz der entschiedenen Meisterschaft noch ein hochinteressanter Spieltag.

 

 

See more details

Deutscher Meister 2023 TC Bredeney

sieger 2022

Zwei Auswärtsniederlagen trotz guter Leistung

2024-06-12 09:15:00 Geschrieben von Sabine Gerke-Hochdörffer

Die Damen des TEC Waldau Stuttgart sind aus dem Westen der Republik mit zwei Niederlagen zurückgekehrt und können dennoch mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Lediglich die Belohnung mit einem Sieg, der verdient gewesen wäre, ist leider ausgeblieben. 

Weiterlesen...
 

Sommermärchen für den LTTC RW?

2024-06-11 09:11:00 Geschrieben von Sabine Gerke-Hochdörffer

Der Slogan der Fußball-Europameisterschaft, die am 14. Juni beginnt, könnte auch für die 1. Bundesliga der Damen gelten. Nach dem fünften Spieltag führen vier Teams mit je vier Siegen und einer Niederlage die Tabelle an. Die Platzierungen unterscheiden sich nur durch die Auswertung der Matchpunkte, Sätze und Spiele. Die 1. Damen des LTTC "Rot-Weiß" belegen den vierten Platz.

Weiterlesen...
 

Dresden unterliegt Essen mit 4:5 nach spannendem Match

2024-06-11 09:03:00 Geschrieben von TC BW Dresden-Blasewitz

Tennis-Erstligist TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz hatte am Sonntag im Waldpark die große Überraschung auf dem Schläger: Gegen den Meisterschaftsfavoriten TC Bredeney Essen bot das Team vor 500 Zuschauern im Waldpark einen großen Kampf, musste sich aber am Ende hauchdünn mit 4:5 geschlagen geben.

Weiterlesen...
 

Hamburg verliert erstmals, Bredeney verhindert knapp die zweite Niederlage

2024-06-09 17:06:00 Geschrieben von Sabine Gerke-Hochdörffer

Der 5. Spieltag lief für den Club an der Alster nicht nach Plan. Gegen die immer wieder stark aufspielenden Berlinerinnen vom LTTC Rot Weiß war heute nichts zu holen für die Gastgeber. Bereits nach den Einzeln stand der dritte  Saisonsieg für die Gäste aus Berlin fest. Am Ende hieß es 

Weiterlesen...
 

Livescore

Spielpläne 2024

Spielpläne 2024 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

Mannschaftsmeldungen 2024

Mannschaftsmeldungen 2024 zum Download

Die Mannschaftsmeldungen werden bis zum 15.3. beim DTB eingereicht und bearbeitet. Danach werden sie hier veröffentlicht

Partnerprogramm

CarFleet24 CYMK 300dpi

 

sig 

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   home