Porsche Team Deutschland empfängt Australien in der Relegation

10.02.2014 um 17:05
Stuttgart - Die Auslosung der Fed Cup Relegation hat dem Porsche Team Deutschland ein Heimspiel gegen Australien beschert. "Das ist eine schwierige Aufgabe, schließlich haben die Australierinnen mit Sam Stosur die Nummer fünf der Welt und aktuelle US Open Siegerin in ihren Reihen", so Barbara Rittner über das Los. "Auf jeden Fall freuen wir uns, vor heimischem Publikum spielen zu können."

Die Partie um den Verbleib in der Weltgruppe findet am 21. und 22. April statt. Der Austragungsort steht noch nicht fest.

Australien war in der Weltgruppe II in die Fed Cup Saison 2012 gestartet und hatte sich am 4. und 5. Februar mit einem 4:1 in der Schweiz seinen Platz in der Relegation gesichert. Am selben Wochenende hatten die deutschen Damen ihre Erstrundenbegegnung der Weltgruppe gegen Tschechien mit 1:4 verloren. "Unter dem Strich ist das Ergebnis deutlicher als der Verlauf der Begegnung und der einzelnen Matches", lautete der abschließende Kommentar von Teamchefin Rittner. "Uns hat vielleicht einfach die Erfahrung gefehlt, die Tschechien als Titelverteidiger mit nach Stuttgart gebracht hat."


Nach dem 6:2, 4:6, 2:6 von Sabine Lisicki im Eröffnungseinzel gegen Iveta Benesova und der denkbar knappen 6:3, 3:6, 8:10-Niederlage von Julia Görges gegen die Weltranglisten-Zweite Petra Kvitova war das Porsche Team Deutschland mit einem 0:2-Rückstand in die Partie gestartet und benötigte zu Beginn des zweiten Tages einen Sieg von Sabine Lisicki gegen Kvitova, um die deutschen Hoffnungen auf den ersten Halbfinaleinzug seit 1995 am Leben zu halten.

Die Berlinerin zeigte sich gut erholt von ihrer Niederlage am Vortag, startete druckvoll und gewann den ersten Satz im Tiebreak. "Ich bin viel besser ins Match gekommen als gestern", meinte Lisicki nach dem Match. "Gegen Benesova habe ich irgendwann den Faden verloren. Dieses Mal habe ich besser aufgeschlagen, hatte mehr Länge in meinen Schlägen und habe die Punkte besser ausgespielt." Dennoch reichte es für die deutsche Nummer eins nicht zu Sieg. Den sicherte sich Petra Kvitova nach zwei Stunden und zehn Minuten mit 6:7 (2:7), 6:4, 6:1 und sorgte damit für die vorzeitige Entscheidung. "Sie hat bei den entscheidenden Punkten besser gespielt als ich", so Lisicki. "Da hat sie einfach noch mehr Erfahrung."

Den deutschen Ehrenpunkt erspielte anschließend Angelique Kerber, die sich nach einer Stunde und 14 Minuten mit 6:4, 6:4 gegen Lucie Hradecka durchsetzen konnte. Für die 24 Jahre alte Kielerin war es der erste Fed Cup Sieg ihrer Karriere: "Auch wenn es um nichts mehr ging, habe ich alles gegeben und freue mich sehr, vor dem tollen Stuttgarter Publikum gewonnen und meinen ersten Punkt für Deutschland geholt zu haben."

Für den 1:4-Endstand sorgte im abschließenden Doppel das tschechische Duo Iveta Benesova und Barbora Zahlavova Strycova, denen Anna-Lena Grönefeld und Julia Görges mit 3:6, 6:7 (4:7) unterlagen. "Wir haben uns nichts vorzuwerfen und ich bin stolz auf mein Team", so Rittner am Ende der Fed Cup Woche in Stuttgart.


Erstellt durch Oliver Quante, 14.02.2012


Spielpläne 2018

Spielpläne 2023 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   News » Spieler » Porsche Team Deutschland empfängt Australien in der Relegation