Waldau-Damen bleiben erstklassig

10.02.2014 um 17:04

Mit einem hart erkämpften 5:4 Heimsieg über den BASF TC Ludwigshafen sicherten sich die Damen des TEC Waldau Stuttgart am vorletzten Spieltag der Bundesliga den Klassenerhalt. Nach Siegen von Kirsten Flipkens (6:3 6:3 gegen Eva Birnerova), Yvonne Meusburger (6:0 6:0 gegen Raluca Olaru) und Lina Stanciute (6:3 6:4 gegen Laura Thorpe) sowie Niederlagen von Johanna Larsson, Verena Schmid und Laura Schaeder stand es nach den Einzeln 3:3. Besonders hervorzuheben sind hierbei der erste Saisonsieg von Lina Stanciute und die erneut souveräne Vorstellung von Waldau-Bank Yvonne Meusburger, die am Vormittag bereits etwas Grippegeschwächt vom Turnier in Marseille in Stuttgart eintraf.


In den wichtigen Doppeln brachten Yvonne Meusburger und Eva Hrdinova das Waldau-Team mit einem deutlichen 6:2 6:0 über Eva Birnerova und Christina Shakovets mit 4:3 in Führung. Lina Stanciute und Laura Schaeder verloren mit 6:7 1:6 gegen Olaru / Thorpe, so dass das Spitzendoppel auf dem Center Court die Entscheidung in diesem Tenniskrimi bringen musste.
5 Tage zuvor gewannen Tanja Ostertag und Eva Hrdinova das entscheidende Doppel in Berlin mit 10:7 im dritten Satz. Schwer vorstellbar, dass dieses knappe Ergebnis und die Dramatik von Berlin nur 5 Tage später nochmals getoppt werden könnte. Dies gelang Kirsten Flipkens und Johanna Larsson, die gegen Tereza Mrdeza und Fiona Gervais beim 6:3 6:7 13:11 gar zwei Matchbälle der Ludwigshafener Damen abwehren mussten, ehe der wichtigste Schritt zum Klassenerhalt des TEC Waldau gemacht werden konnte. Unter dem Jubel der 300 Zuschauer verwandelte die Belgierin Kirsten Flipkens den entscheidenden Matchball nach einer Gesamtspielzeit von über 7 Stunden.
Dieses Bundesligaspiel stand auch unter dem Eindruck der Schweigeminute für das langjährige Clubmitglied Karl-Heinz Weinbrenner, der ein großer Gönner der Damenmannschaft des TEC war. Das Waldau-Team trat in Gedenken an Herrn Weinbrenner in Trauerflor an.


Zwei Tage später stand das Auswärtsspiel in Moers leider unter keinem guten Stern.
Yvonne Meusburger war nun derartig Grippegeschwächt, so dass sie ihr Einzel gegen Patricia Mayr-Achleitner ebenso wenig beenden konnte, wie wenig später Kirsten Flipkens, die sich nach mit 6:3 gewonnenem ersten Satz gegen Laura Pous Tio eine Knieverletzung zuzog und nun um ihren Einsatz beim Turnier in Birmingham in der kommenden Woche bangen muss.
Die Waldau-Verantwortlichen wollten eigentlich die Saison mit einem Sieg beenden, was nach den Ausfällen an den vorderen Positionen dann allerdings nicht mehr möglich war. Lina Stanciute (7:6 2:6 11:9 gegen Michaela Honcova) und Eva Hrdinova (6:2 7:6 gegen Stanislava Hrozenska) sorgten für die 2 Einzelpunkte des TEC, während die Youngster Verena Schmid und Laura Schaeder ihre Einzel verloren. Da leider auch kein Doppel mehr gewonnen werden konnte, beendeten die Waldau-Damen nach der 2:7 Niederlage in Moers die Saison etwas unter Wert als Tabellenfünfter und haben somit ihr eigentliches Saisonziel nicht ganz erreicht.
Wichtig ist jedoch die Tatsache, dass der TEC Waldau Stuttgart nach einer sehr schweren und spannenden Saison mit einigen Verletzungssorgen auch im Jahr 2014 in der ersten Bundesliga spielen wird.


Spielpläne 2018

Spielpläne 2023 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   News » 1. Bundesliga » Waldau-Damen bleiben erstklassig