Begu wechselt nach Bocholt

10.02.2014 um 17:04

Und wieder ein Talent „mit Potenzial nach oben“, wie Trainer Hartmut Bielefeld festhält: Tennisbundesligist und Vizemeister TC BW WattExtra Bocholt hat mit der 21-jährigen Irina Begu die dritte Neuverpflichtung für die neue Saison getätigt. Zuvor waren schon die gleichaltrigen Mona Bartel und Alexandra Cadantu neu in den Kader 2012 gestoßen.

Die Rumänin machte in der vergangenen Saison nachhaltig auf sich aufmerksam: Sie sprang in der Weltrangliste von Platz 214 Ende 2010 auf aktuell 40! Vor einer kurzzeitigen verletzungsbedingten Pause belegte sie sogar Platz 38. In der Doppel-Weltrangliste ist sie 63. „Und die Entwicklung geht weiter voran“, sagt Bielefeld, der die sehr gut Deutsch sprechende Rumänin schon länger beobachtete. „Sie hat meiner Auffassung nach sogar das Potenzial, sich ähnlich wie Kim Clijsters oder Caroline Wozniacki Richtung Top ten zu entwickeln.“ Beide Spielerinnen waren bereits im TC BW Watt-Extra-Team und erklommen später den Tennis-Weltgipfel. Wozniacki thront – mit kurzer Unterbrechung durch Clijsters – seit einem Jahr oben; Tennis-Mutter Clijsters ist immer noch 13. der Weltrangliste und spielt vorwiegend Premiumturniere oder bei Grand Slams.


Schon acht Einzel- und 16 Doppeltitel

Irina Begu war zuletzt für den Bundesligisten TEC Waldau Stuttgart aktiv, spielte für die Schwaben an Position vier und hatte für die Stuttgarter eine makellose 4:0-Bilanz. Ihr Einzel dieses Jahres gegen Barbora Záhlavová-Strýcová (WTA 44) gewann sie an eins 7:5, 6:1.

Trotz ihres noch jungen Alters hat sie auf der Tennistour bereits acht Einzel- und 16 Doppeltitel gewonnen. Das sagt einiges über ihre Leistungsstärke aus. Im großen Tennisturnierzirkus des Weltverbandes WTA ist sie bisher kaum aufgetreten. Das dürfte sich als neue Top-40-Spielerin in 2012 jedoch schlagartig ändern. Mit dieser Position muss sie bei großen Turnieren nicht mal mehr in die Qualifikation.

In Budapest kam sie ins Endspiel, bei einem weiteren WTA-Turnier in Marbella/Südspanien erreichte sie, als einer der bisher schönsten Erfolge, das Finale gegen die aktuelle Welt-Vierte Victoria Azarenka. Im Halbfinale hatte sie die Ex-French-Open-Siegerin Svetlana Kuznetsova (WTA-19.) geschlagen, im Viertelfinale Bocholts derzeitige Nummer zwei, Klára Zakopalová. Die Tschechin steht derzeit direkt einen Platz hinter der neuen Bocholter Spielerin. Gut möglich, dass die talentierte Rumänin auch als Bocholts Nummer eins in die neue Saison geht: Das entscheidet die Ranglistenposition Mitte April 2012. Irina Begu wird von fünf Bundesligaspielen, die im Mai/Juni anstehen, auf jeden Fall viermal spielen. Dazu hat sie sich verpflichtet.

Irina Begu wurde am 26. August 1990 in Bukarest geboren und hat dort auch ihre Residenz. Sie ist 1,81 Meter groß, wiegt 67 Kilogramm und ist Rechtshänderin. Gut Deutsch spricht sie auch, weil sie in Nürnberg in einen deutschen Kindergarten ging. Dort lebt ihre Tante Aura Wagner, die sie auch betreut und die selber früher Tennisspitzenspielerin Rumäniens war, berichtete der Bundesligist in seinem Pressedienst.

Drei Neuverpflichtungen verstärken mit den Toptalenten Irina Begu, Mona Barthel und Alexandra Cadantu (beide vom Ex-Bundesligisten TC Rot-Weiß Wahlstedt gekommen) den Kader. „Wir haben unsere Planungen für 2012 abgeschlossen. Das Team steht“, vermeldete Coach Hartmut Bielefeld mit gutem Gefühl vor der insgesamt neunten Bundesligasaison des TC BW WattExtra Bocholt, Meister 2001 und Vizemeister 2010 sowie 2011.


Spielpläne 2018

Spielpläne 2023 zum Download

1. Damen-Tennisbundesliga

 

 

 

 

ADVENTA events & incentives Buchwiesenstr. 34, 57334 Bad Laasphe, Sabine Gerke-Hochdörffer
www.damen-tennisbundesliga.de - sgerke@adventa-events.de - www.adventa-events.de - Telefon: 02752/200668 - Telefax: 02752/200669
You are here:   News » Vereine » Begu wechselt nach Bocholt